Willkommen

Wir über uns

So finden Sie uns

Teams/Ergebnisdienste

Veranstaltungen

Tipps und Infos

Links

Saisonarchiv 16/17

Saisonarchiv 14/15

Saisonarchiv 13/14

Saisonarchiv 12/13

Saisonarchiv 11/12

Saisonarchiv 10/11

Saisonarchiv 09/10

Saisonarchiv 08/09

Saisonarchiv 07/08

Saisonarchiv 06/07

Saisonarchiv 05/06

Pressearchiv

Impressum/Kontakt

Berichte/News 08/09
 
 
Starker Auftritt bei der Verbandsrangliste der Schüler
 
Acht Sieger bei den jeweiligen Kreispokalen der Schüler A wetteiferten am 19.04.2009 um den begehrten Pokal des badischen Tischtennisverbands, der gleichzeitig mit dem Ticket zum süddeutschen Verbandspokal verbunden war. K.O.-System war angesagt, so dass es immer gleich um alles oder nichts ging. Im Viertelfinale bekamen unsere Schüler mit dem TTC Limbach gleich einen starken Gegner vorgesetzt, der vom Klassement der Ligaspiele als Favorit gelten musste. In der Außenseiterrolle fühlten sich Adan Riess, Bastian Glück und Vincent Kappenberger aber pudelwohl und entzauberten den Konkurrenten mit 4:2.
 
Leichter wurde es im Halbfinale, als der SV Hainstadt mit 4:1 nach Hause geschickt werden konnte.
 
Allerdings wartete dann im Finale mit dem TTC Forchheim ein übermächtiger Gegner, der sich im Wesentlichen aus der Verbandsliga-Meistermannschaft dieses Vereins zusammensetzte, die sich am Tag zuvor an der selben Stelle bereits die badische Verbandsmeisterschaft gesichert hatte.  Die vom gegnerischen Gegner etwas überheblich vorab angekündigte 4:0 Niederlage stachelte unsere Spieler zur kämpferischen Höchstleistung an. Die Begegnung war spannend und konnte bis zur Hälfte des Spiels sogar ausgeglichen gestaltet werden. Dann musste man sich aber doch dem starken Gegner erwartungsgemäß geschlagen geben. Trotzdem: ein Klasseunterschied war nicht zu erkennen und von der Leistung her konnten unsere Spieler durchaus mithalten. Belohnt wurden die Spieler mit einer Urkunde über Platz 2 im badischen Verbandspokal. Wenn man weiß, dass unsere Mannschaft mit zu den Jüngsten im Feld zählte und in der nächsten Saison deswegen noch einmal in der selben Altersklasse antreten darf, kann man hoffen, dann vielleicht sogar noch von größeren Heldentaten berichten zu können. 

Zweiter beim badischen Verbandspokal
v.l.n.r. Adan Riess, Vincent Kappenberger, Bastian Glück
mit Coach Michael Glück (hinten)
 
 
Kreisendrangliste 2009: 3 von 6 möglichen Titeln bei den Jungen gehen nach Waldhilsbach
 
Erneut eine überzeugende Leistung boten unsere Nachwuchstalente bei der Endrangliste des Kreises Heidelberg in der Etten Leur Halle in Wiesloch-Baiertal am 08. März 2009.
 
Zwar waren noch einige Favoriten für die Bezirksrangliste freigestellt (darunter auch gleich eine ganze Reihe von Waldhilsbachern), aber diejenigen, die antreten mussten zeigten, warum der Waldhilsbacher Nachwuchs derzeit im Kreis so gefürchtet ist. In den 6 Wettbewerben der Schüler und Jugendlichen trugen sich gleich 3 Waldhilsbacher in die Siegerliste ein und qualifizierten sich damit souverän für die nächste Runde.
 
Beim Jahrgang 1999 zeigte Paul Reinghard, dass hier ein vielversprechendes Talent in unseren Reihen heranreift und setzte sich ohne Niederlage souverän durch. Das gleiche Kunststück gelang Till Müller beim Jahrgang 1996 und Robin Kimmer beim Jahrgang 1995. Mit Toby Böning (5. bei den 1998ern) und Patrik Becker (4. bei der Jugend) gab es weitere Qualifikanten für die Bezirksrangliste zu bejubeln.
Tischtennis Ortsturnier 2009
 
Das vorweggenommene Highlight des Jahres war wieder einmal das Tischtennis Ortsturnier des SV Waldhilsbach. Über drei Tage hinweg suchten die Waldhilsbacher Hobby-Tischtennis-Mannschaften ihre sportliche Herausforderung und trugen die Meisterschaft untereinander aus. Insgesamt wetteiferten 7 Mannschaften um den begehrten Wanderpokal der Abteilung Tischtennis des SVW. Mit der Mannschaft Bauwarre trug sich dabei ein neuer Sieger in die Liste der Ehre ein. Im Finale hatte man noch einmal mächtig aufgerüstet und mit Andreas Schleicher eine spielstarke Verstärkung "eingekauft". Den Joker aber spielte der erst neun Jahre alte Nachwuchsstar Paul Reinhard, der den Erwachsenen an der Platte den Schneid abkaufte und die Show stahl. Dabei profitierte er zunächst von der neuen "Publikums-Joker"-Regelung und konnte als B-Schüler in der Vorrunde aushelfen. Mit Duldung der Gegner kam er dann aber gelegentlich auch im Halbfinale und sogar bei einem Spiel im Finale zum Einsatz. Und da stellte er unter Beweis, dass Waldhilsbach mit ihm eines der größten Talente im Kreis beherbergt. Musste er sich im Halbfinale noch ganz knapp Lokalmatador Rainer Rupprecht in einem dramatischen Finale in der Verlänerung im 3. Satz nach 7 eigenen Matchbällen geschlagen geben übertraf er sich im Finale dann selber und trug mit seinem Sieg gegen den fairen Gegner Frank Fischer einen maßgeblichen Teil zum Erfolg von Bauwarre teil. Damit konnte man die Partie gegen den letztjährigen Sieger vom VfL Fanclub (Frank Fischer, Patrick Seitz, Rudolph Müller) unter Dach und Fach bringen. Herzlichen Glückwunsch.
 
 
 
 
Sieger TT-Ortsturnier 2009: Mannschaft Bauwarre mit Ullrich Reinhard (h.l.), Marco Herbold (h.r.)
und Andreas Schleicher (v.r.) mit Joker Paul Reinhard (Mitte) und Johannes Reinhard (v.l.)
 
 
Miniturnier im Rahmen des TT-Ortsturniers
 
Spannend ging's wieder einmal zu bei der im Rahmen des Ortsturniers ausgetragenen Mini-Meisteschaft. Konnten da doch die Youngsters zeigen was in ihnen steckkt. Die Qualifikation in 3 Altersgruppen wurde am Samstag ausgetragen. Die Finale wurden traditionell als Vorspiele zu den Endspielen der Erwachsenen-Mannschaften gespielt. Dabei konnten alle Schüler und Jugendlichen unter Beweis stellen, wieso die Waldhilsbacher bei Wettbewerben im Kreis Heidelberg so erfolgreich und gefürchtet sind.
 
Sieger bei den Youngsters der Altersklasse 1999 und jünger war der erst gerade erst sieben Jahre alt gewordene Alexander Müller, der sich im Finale gegen seine Mannschaftskameradin Nike Werner durchsetzen konnte.
 
 
 
 
Bei der nächst älteren Altersgruppe Jahrgang 1996 bis 1998 setzte sich Till Müller gegen Paul Schwenk durch.
 
 
 
 
Bei den "Großen" (Jahrgang 1995 und jünger) gewann Adan Riess gegen Jonas Königer.
 
 
 
Die jeweiligen Gewinner nahmen ihren Siegerpokal "stolz wie Harry" entgegen. Die Verlierer konnten sich immerhin mit einer Packung Süßigkeiten trösten. Spaß hatten alle dabei und die Zuschauer zollten den zum Teil hochklassigen Ballwechseln ausreichenden Applaus.
 
 
Start der Schüler B2 in der Rückrunde- Youngsters erhalten eine Chance
 
Dossenheim musste seine Schüler B-Mannschaft wegen Spielermangel zum Ende der Vorrunde zurückziehen. Das war die Chance für uns, den derzeit ambitionierten und zahlreichen Youngsters eine Chance  zu geben. Staffelleiter Manuel Pastorini machte den Weg frei und ab der Rückrunde darf Waldhilsbach  mit 2 Schüler B-Mannschaften antreten. Das bedeutet, dass neben der aussichtsreich um den Titel kämpfenden Schüler B1 mit den Schülern B2 eine weitere Mannschaft ins Rennen gebracht wird. Da es sich bei dieser Mannschaft um  Youngsters handelt - die absolut jüngste Mannschaft im ganzen Kreis - liegt das Ziel darin, Erfahrung zu sammeln, um in der nächsten Saison mitmischen zu können. Wunder werden nicht erwartet - aber man darf gespannt sein, wie sich die Kiddies bewähren.
 
8 Titel bei den Tischtennis-Kreismeisterschaften in Wiesloch-Baiertal: Waldhilsbacher Jugend sahnt ab
 
Bei den Tischtennis-Kreismeisterschaften in der Etten-Leur-Halle am 8.11.2008 in Wiesloch-Baiertal lieferte unser Tischtennis-Nachwuchs wieder einmal eine beeindruckende Leistung ab. Insgesamt gingen 8 Kreismeisterschaften,  3 Vizekreismeisterschaften und 5 dritte Plätze in die Tischtennis-Hochburg im kleinen Odenwald.
 
Frauen-Power hat Tradition in Waldhilsbach
Laura Köszegi war einmal mehr die überragende Akteurin der ganzen Kreismeisterschaften. Sie gewann nicht nur den Wettbewerb im Einzel bei den Mädchen und bei den Juniorinnen sondern siegte daneben auch noch im Doppel bei den Mädchen und den Juniorinnen mit Partnerin Lisa Zimmermann vom TTC St. Ilgen. So ganz nebenbei fuhr sie dann auch noch mit Vereinskamerad Julian Labeit den Titel im Mixed bei der Jugend ein.
 
Dass Laura keine Ein-Frau-Show mehr abliefert und  die Tradition der spielstarken Tischtennis-Mädchen in Waldhilsbach nicht unterbrochen wird, dafür sorgten unsere Jüngsten.  Auf den Spuren Ihres großen Vorbildes Laura wurden bei den Schülerinnen C das Doppel mit Nike Werner und Malina Böning Kreismeister. Nike Werner scheiterte im Finale bei den Einzeln der Schülerinnen C nur äußerst knapp und belegte einen tollen 2. Rang.
 
Schwierige Bedingungen für die Jungen
Etwas unter Wert verkauften sich diesmal die ansonsten immer erfolgsverwöhnten Jungs. Dies lag aber auch daran, dass unsere "Trümpfe" in dem K.O.-Wettbewerb, bei dem immer zwei Jahrgänge zusammengefasst werden, sich meistens in in einer Gruppe wiederfanden, in der die Konkurrenz 1 Jahr älter war. Dass  man auch dann erfolgreich sein kann zeigte Vincent Kappenberger im Doppel, wo er gemeinsam mit Partner Robin Maier vom TTC St. Ilgen nicht nur erwartungsgemäß den Wettbewerb bei den Schülern B sondern auch sensationell den Wettbewerb bei den 2 Jahre älteren Schülern A gewinnen konnte.
 
Dass Waldhilsbach auch bei den Jungen leistungsmäßig gut mithalten kann stellte Bastian Glück unter Beweis, als er als A-Schüler in der Gruppe der 2 Jahre älteren Jugend auf seinem Weg ins Viertelfinale nicht nur den kurz vorher gekürten Kreismeister der Schüler A sondern auch noch einen weiteren als Mitfavoriten für diesen Wettbewerb gehandelten zwei Jahre älteren Kontrahenten ausschaltete. Daneben wurde Jonas Königer bei den Schülern A erfreulicherweise Dritter.
 
Talentschupppen Waldhilsbach - die Kleinsten waren diesmal die Größten
Überhaupt zeigt die vorbildliche Nachwuchsförderung von Waldhilsbach wieder einmal Früchte. Mit Alexander Müller (2002) und Mark Knäblein (2001) stammten die mit Abstand jüngsten Teilnehmer im Feld aus Waldhilsbach. In der Altersgruppe der Schüler C mit wesentlich erfahreneren Gegnern bis Jahrgang 1998 schieden sie zwar erwartungsgemäß früh aus, nicht aber ohne ihren Gegnern jeweils wenigstens einen Satz und den Respekt abgezollt zu haben. Mit Paul Reinhard (Vizekreismeister bei den Schülern C), Vincent Kappenberger (Vizekreismeister bei den Schülern B) und Nike Werner (Vizekreismeisterin bei den Schülerinnen C) haben wir gleich drei "laufende Meter" als Leistungsträger, die auch Gegnern, die gut einen Kopf höher gewachsen sind, das Fürchten lehren können.
 
Hall of honour
In der Halle des Ruhms konnten sich insgesamt 12 Waldhilsbacher Tischtennis-Schüler - zum Teil gleich mehrfach - eintragen. Der Lohn war ein Pokal oder eine entsprechende Urkunde über Gold, Silber oder Bronze.
 
Kreismeister:
Laura Köszegi im Einzel bei den Mädchen und bei den Juniorinnen
Nike Werner und Malina Böning im Doppel bei den Schülerinnen C
Vincent Kappenberger im Doppel bei den Schülern A und B (mit Partner Robin Maier vom TTC St. Ilgen)
Laura Köszegi und Julian Labeit im Mixed der Jugend
Laura Köszegi im Doppel bei den Mädchen und den Juniorinnen (mit Partnerin Lisa Zimmermann vom TTC. St. Ilgen)
 
Vizemeister
Vincent Kappenberger im Einzel der Schüler B
Paul Reinhard im Einzel der Schüler C
Paul Reinhard im Doppel der Schüler C (mit Partner Cedric Bienfuß vom TV Dielheim)
 
Dritte Plätze
Jonas Königer im Einzel bei den Schülern A
Till Müller im Einzel bei den Schülern B
Bastian Glück und Robin Kimmer im Doppel bei den Schülern A
Adan Riess im Doppel bei den Schülern A mit Partner Lukas Hoffmann vom TSG Dossenheim
Niklas Müller im Mixed mit Partnerin Sophie Geringer vom TV Mauer
 
 
 
 
 
 
 
 

Laura Köszegi trug sich im Einzel, Doppel und Mixed gleich fünfmal in die Siegerliste ein
 

Doppelte Kreismeister im Doppel: Vincent Kappenberger (links) mit Partner Robin Maier vom TTC St. Ilgen
 

Frauen-Power hat Tradition: Nike Werner und Malina Böning sind Spitze bei den Schüllerinnen C im Doppel
 

Paul Reinhard (links) mit Partner (im Doppel) und Kontrahent (im Einzel) Cedric Bienfuß vom TV Dielheim
 

Das ist die Zukunft: Alexander Müller (2002) und Mark Knäblein (2001) waren die Jüngsten im Feld und schlugen sich achtbar
 
 
Hier tobt der Bär - das Anfängertraining ist beliebt!
 
Laut geht es zu in der Anfänger-Gruppe beim Training am Freitag Abend. Um den Nachschub nicht abbrechen zu lassen hat man noch einmal die Werbetrommel gerührt und aus den Jahrgängen 1999 bis 2002 tummeln sich inzwischen ein knappes Dutzend  "Möchte-gern" Timo Bolls in der Halle um sich im Spiel mit dem schnellen Ball zu üben. Darunter diesmal erfreulicher Weise auch gleich drei Mädchen, die hoffentlich einmal auf den Spuren ihres großen Vorbildes Laura Köszegi wandeln werden.  "Manchmal ufert die Begeisterung zwar aus aber alle sind nun einmal mit Begeisterung, Ehrgeiz und Elan dabei" weiß Zwergen-Betreuer Michael Glück zu berichten. "Spaß haben Sie alle und viele sind auch wirklich talentiert". Die "Rohdiamanten" wollen behutsam aufgebaut und an die Leistungsspitze herangeführt werden. Und dass das möglich ist, dafür ist die Waldhilsbacher Jugendarbeit ja bekannt.
 
 
 
 
Jugend 3 muss leider zurückgezogen werden
 
Schlechter Start für unseren Nachwuchs in die neue Saison. Just als das Training losgehen sollte überbrachten drei der für die Jugend 3 vorgesehenen Spieler die Botschaft, dass man in dieser Saison  nicht mehr mit ihnen rechnen könne. Da diese Spieler nicht so ohne weiteres ersetzt werden konnten musste man eine bedauerliche Entscheidung treffen: Die Mannschaft Jugend 3 wurde aus der Bezirksklasse zurückgezogen. Die Abteilungsführung bedauert diesen Schritt und bittet die Gegner in der Bezirksklasse um Verständnis.
 

[Willkommen] [So finden Sie uns] [Impressum/Kontakt]